Schulordnung der Marie-Colinet-Sekundarschule Hilden

1. Wir gehen gemeinsam unseren Weg

Auf diesem Weg wird keiner alleine gelassen. Alle am Schulleben beteiligten Personen der Marie-Colinet-Sekundarschule und der Wilhelm-Fabry-Realschule achten aufeinander und werden gleich gesehen. Das friedliche, dauerhafte Zusammensein in der Schule und der soziale Umgang miteinander haben bei uns eine große Bedeutung. Sinnvolle Regeln für uns helfen allen auf dem Weg und fördern das Miteinander in der Schule.

2. Unser Umgang miteinander

Wir alle möchten freundlich und rücksichtsvoll behandelt werden, deshalb...

  • nehmen wir Rücksicht aufeinander und helfen uns gegenseitig.
  • drängeln und schubsen wir nicht – insbesondere nicht an Türen und auf Treppen.
  • beleidigen und bedrohen, ängstigen und verletzen wir keinen, schließen niemanden aus oder machen uns über jemanden lustig.
  • lösen wir Konflikte ohne Gewalt: weder körperlich noch seelisch in Form von Mobbing und Hänseleien, sondern durch offene Gespräche.
  • schauen wir nicht weg, wenn wir Ungerechtigkeiten oder Streitigkeiten bemerken, sondern bemühen uns, auszugleichen, zu vermitteln oder Hilfe zu holen.
  • achten wir auf das Eigentum anderer, nehmen nichts weg und zerstören nichts.

3. Unser Verhalten im Unterricht

Wir möchten ungestört lernen können, deshalb…

  • kommen wir stets pünktlich zu jeder Unterrichtsstunde.
  • hören wir anderen zu und lassen sie ausreden.
  • sprechen wir nicht ohne Aufforderung.
  • bringen wir unser Arbeitsmaterial mit, sind aufmerksam und geben uns Mühe mitzuarbeiten.
  • essen wir nicht und kauen kein Kaugummi im Unterricht.

4. Verhalten auf dem Schulgelände und im Gebäude

Wir verhalten uns so, dass sich alle wohlfühlen. Deshalb …

  • bleiben wir immer auf dem Schulgelände.
  • verlassen wir in den Pausen das Schulgebäude.
  • bleiben wir bei Regenpausen in den Pausenhallen.
  • spielen wir Ball nur auf erlaubten Flächen (z.B. Cageball-Feld) und nicht im Schulgebäude.
  • werfen wir in keinem Fall mit Dreck oder Schneebällen.
  • halten wir den Schulhof, das Schulgebäude, die Klassen- und Fachräume sauber.
  •  benutzen wir die Toiletten nur in den Pausen und achten auf die Sauberkeit.
  • verzichten wir auf Rauschmittel jeglicher Art (Nikotin, Alkohol etc.).
  • bringen wir keine gefährlichen oder gefährdenden Gegenstände mit in die Schule (z.B. Feuerzeuge, Taschenmesser, Silvesterknaller, Laserpointer etc.).

5. Elektronische Geräte

Elektronische Geräte gehören mittlerweile zum Alltag und sollen deswegen in das Schulleben eingebunden werden. In unserer Schule gehört dazu das Erlernen eines sinnvollen Einsatzes und Umgangs, welches gezielt immer wieder thematisiert wird. Daneben stehen doie folgenden Regeln, an die sich alle Schülerinnen und Schüler zu halten haben:

  • Während des Unterrichts, in allen Fachräumen sowie den Sporthallen (hier insbesondere in den Umkleidekabinen) muss das Handy ausgeschaltet und außer Sichtweite verwahrt werden. Wenn dies ausdrücklich von einer Lehrkraft gestattet wird, dürfen Smartphones oder andere elektronische Geräte zu Unterrichtszwecken verwendet werden.
  • An allen anderen Orten und zu allen Zeiten ist die Benutzung elektronischer Geräte gestattet.
  • Zum Schutz aller gilt aber: Es darf niemand gefilmt, fotografiert, in seiner Persönlichkeit beeinträchtigt oder auf irgendeine Art gestört werden. Das Musikhören, das Abspielen von Videos und von Spielen mit Geräuscheffekten ist nur mit Kopfhörern erlaubt.
  • Verstößt eine Schülerin bzw. ein Schüler gegen diese Regeln, gibt diese Person selbst das elektronische Gerät sofort im Sekretariat ab. Das Gerät wird sicher verwahrt und kann erst nach Unterrichtsschluss dort wieder abgeholt werden – die Eltern werden über den Vorfall benachrichtigt. Bei mehrfachen Verstößen kann eine Ordnungsmaßnahmenkonferenz die Folge sein.

6. Kleiderordnung

Wir kleiden uns angemessen, um niemanden zu provozieren, z.B. keine

  • zu kurzen Röcke oder Hosen. • zu tief ausgeschnittenen Tops.
  • Kleidung mit rechtsgerichteten, diskriminierenden und Gewalt verherrlichenden Sprüchen, Zeichen oder Symbolen.
  • Kappen, Mützen oder Kapuzen während des Unterrichts.

Nachdem die Schulordnung von Eltern, Lehrern und Schülern überarbeitet worden ist, wurde sie am 22. Februar 2019 von der Schulkonferenz beschlossen.

Die Schulordnung mit Erklärung kann hier als pdf-Dokument eingesehen werden.